Mehr Filter
29.04.2014

Twintec AG hält 100% an der Schweizer Baumot AG

Der Vorstand der Twintec AG teilt mit, dass zum Ende des gestrigen Tages die Eintragung der Kapitalerhöhung erfolgt ist und somit erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Kapitalerhöhung erfolgt unter Ausnutzung des Beschlusses der Hauptversammlung vom 13. Juni 2013. Das Grundkapital der Gesellschaft wurde im Rahmen der Kapitalerhöhung um EUR 1.657.500 erhöht und steigt auf insgesamt EUR 30.907.500. Somit hält die Twintec zukünftig 100% der Aktien der Schweizer Firma.
23.04.2014

Baumot AG gewinnt Großauftrag für Erstausrüstung (OEM)

Für die Einhaltung der schärfer werdenden Richtlinien zur Minderung von Rußpartikeln bei Off-Road Fahrzeugen (Stage IIIB) wird die Baumot AG, eine Tochter der Twintec AG, zukünftig einen osteuropäischen Landmaschinenhersteller (OEM) mit innovativen Rußfiltersystemen beliefern. Im diesem Zusammenhang hat die Baumot AG einen langfristigen Lieferantenvertrag unterzeichnet.
Ich ohne nicht.

Umweltzonen

Umweltzonen wurden bereits in vielen Ländern eingeführt. Hierbei handelt es sich um bestimmte Bereiche, in denen nur Fahrzeuge mit einem Partikelfilter und einem niedrigen Schadstoffausstoß fahren dürfen.

Inzwischen wurden auch in Deutschland in mehreren Städten, beispielsweise in Köln oder Frankfurt, Umweltzonen eingerichtet. Fahrzeuge werden in Schadstoffgruppen eingeteilt – eine grüne Plakette zeigt in diesem Fall, dass das jeweilige Auto einen geringen Abgasausstoß besitzt und innerhalb der Umweltzonen fahren darf.

Anwohner einer Umweltzone sind von dieser Regelung nicht ausgenommen. Diese Regel gilt ausnahmslos für alle Kraftfahrzeuge, ob mit Verbrennungsmotor oder Elektroantrieb. Fahrzeuge, die im Ausland zugelassen sind, brauchen ebenfalls eine Plakette, um in Umweltzonen fahren zu dürfen. Dieselmotoren können, um eine Feinstaubplakette zu erhalten, mit einem Partikelfilter nachgerüstet werden.

Ziel der Einrichtung von Umweltzonen ist es, die Belastung durch Feinstaub in Städten zu senken und somit die Luftqualität zu verbessern. Nachweislich kann Feinstaub Lungen-, Herz- und Kreislauferkrankungen verursachen.