Mehr Filter
29.04.2014

Twintec AG hält 100% an der Schweizer Baumot AG

Der Vorstand der Twintec AG teilt mit, dass zum Ende des gestrigen Tages die Eintragung der Kapitalerhöhung erfolgt ist und somit erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Kapitalerhöhung erfolgt unter Ausnutzung des Beschlusses der Hauptversammlung vom 13. Juni 2013. Das Grundkapital der Gesellschaft wurde im Rahmen der Kapitalerhöhung um EUR 1.657.500 erhöht und steigt auf insgesamt EUR 30.907.500. Somit hält die Twintec zukünftig 100% der Aktien der Schweizer Firma.
23.04.2014

Baumot AG gewinnt Großauftrag für Erstausrüstung (OEM)

Für die Einhaltung der schärfer werdenden Richtlinien zur Minderung von Rußpartikeln bei Off-Road Fahrzeugen (Stage IIIB) wird die Baumot AG, eine Tochter der Twintec AG, zukünftig einen osteuropäischen Landmaschinenhersteller (OEM) mit innovativen Rußfiltersystemen beliefern. Im diesem Zusammenhang hat die Baumot AG einen langfristigen Lieferantenvertrag unterzeichnet.
Ich ohne nicht.

Lösungen für die Erstausrüstung

Die Gesetzgebung ist eindeutig. Die strengen Emissionsgrenzwerte für Off-Road Maschinen wurden bereits vor einigen Jahren rechtlich festgelegt und werden in naher Zukunft schrittweise eingeführt.

Die grössten Herausforderungen an die Hersteller von Off-Road Maschinen stehen jedoch mit der Umsetzung der Emissionsnormen Stage IIIB in Europa und Tier IV in den USA noch bevor.

Die Emissionsgrenzwerte der Stage IIIB und Tier IV  können von den Maschinenherstellern nur mittels innovativen und hoch effizienten Abgasnachbehandlungssystemen in Form von geschlossenen Dieselpartikelfiltern eingehalten werden. 

Applikationsmanagement als Schlüssel zum Erfolg

Kritisch bei der Erstausrüstung ist das Applikationsmanagement. Da die Regeneration von Dieselpartikelfiltern sowohl eine gewisse Mindesttemperatur des Abgases als auch eine hohe Dieselkraftstoffqualität voraussetzt, ist die Regenerationstechnologie von entscheidender Bedeutung.

Deshalb bietet Baumot sowohl passive, aktive als auch kombinierte Regenerationsverfahren an, welche auf die individuellen Motoren und Maschinen ausgelegt werden können, unabhängig von deren Abgastemperaturen, Einsatzbedingungen und Kraftstoffqualitäten.

 

Bei der Entwicklung dieser Systeme sind anspruchsvolle gesetzliche Vorgaben sowie andere relevante Anforderungen wie Einsatzbedingungen, Dieselqualität, Bauraum, Wirtschaftlichkeit, Wartung und Anwenderfreundlichkeit stets zu berücksichtigen.

Eine zeitgerechte und effiziente Entwicklung eines serienmässigen Produktes setzt eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Fahrzeughersteller und Baumot voraus.

Baumot versteht sich als technologieorientierter Entwicklungspartner für Abgasnachbehandlungssysteme in diversen Anwendungsbereichen. Bei der Entwicklung eines Produktes begleitet Baumot jeden Partner bei jedem Prozessschritt und fokussiert sich bei der Entwicklung und Fertigung von OEM Produkten auf deren individuellen Anforderungen. Damit garantiert Baumot eine qualitätsorientierte und kosteneffiziente Entwicklung und Herstellung der Abgasnachbehandlungssysteme.

Unser Unternehmen hat seine OEM Kooperationserfahrungen im folgenden OEM Produktentwicklungsprozess dargestellt.